Logo des LAFP NRW

Direkteinstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst

4.7.2016: Jetzt für die Einstellung zum 01.04.2017 bewerben!

DIE POLIZEI DES LANDES NORDRHEIN-WESTFALEN
bietet die Einstellung in den dritten Laufbahnabschnitt des Polizeivollzugsdienstes (höherer Dienst) im Eingangsamt als Polizeirätin bzw. Polizeirat unter Berufung in das Beamtenverhältnis auf Probe an.
 

Dieses Angebot richtet sich an Hochschulabsolventinnen/Hochschulabsolventen, die die zweite juristische Staatsprüfung oder die zweite Prüfung (Staatsprüfung) für den höheren allgemeinen Verwaltungsdienst bestanden haben (mindestens ein Staatsexamen mit der Note „befriedigend“ oder besser).
Wir erwarten von Ihnen:

  • eine ausgeprägte soziale Kompetenz,
  • überzeugende kommunikative Fähigkeiten,
  • Stressstabilität,
  • Flexibilität und hohe Eigenmotivation.

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • die Erfüllung der nach dem Landesbeamtengesetz NRW und anderen beamtenrechtlichen Vorschriften erforderlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis,
  • der Eintritt für die freiheitliche demokratische Grundordnung,
  • Polizeidiensttauglichkeit einschließlich
    einer Mindestgröße bei Bewerberinnen von 163 cm und bei Bewerbern von 168 cm,
    eines Nachweises über das Ablegen des Deutschen Sportabzeichens, der bei Vorlage beim LAFP NRW nicht älter als zwölf Monate ist (muss spätestens zum Einstellungstermin vorliegen),
    eines Nachweises über das Ablegen des Deutschen Rettungsschwimmabzeichens mindestens in Bronze oder alternativ über das Ablegen des Deutschen Schwimmabzeichens in Gold, der bei Vorlage beim LAFP NRW nicht älter als vierundzwanzig Monate ist (muss spätestens zum Einstellungstermin vorliegen),
  • Sprachkenntnisse in der EU-Amtssprache Englisch mit Level B 1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen oder 6 Jahre Englischunterricht ab Sekundarstufe I mit entsprechendem Nachweis,
  • Fahrerlaubnis Klasse B für Fahrzeuge mit Schaltgetriebe.

Der Einstellung geht ein Auswahlverfahren voraus. Die abschließende Einstellungsentscheidung trifft eine Kommission des Ministeriums für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen.

Bewerbungen werden bis spätestens zum 12.08.2016 (Poststempel) erbeten.
 

Die Einstellung soll zum 01.04.2017 erfolgen. In einer Einführungsphase werden Sie auf Führungsaufgaben als Polizeivollzugsbeamtin/Polizeivollzugsbeamter umfassend vorbereitet.

Frauen werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.


Die erforderlichen Bewerbungsunterlagen sowie weitere Informationen erhalten Sie bei dem

Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten
der Polizei NRW (LAFP NRW)
Dezernat 53
Landeszentrale Personalauswahl
48151 Münster
Weseler Straße 264
Herr Prinz
Telefon: 0251 7795 5344
E-Mail: Olaf.Prinz@polizei.nrw.de

Impressum