Zentrale Informationsstelle für Sporteinsätze

Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze

In diesem Bereich finden Sie Informationen über: ZIS, SKB-Team-Deutschland

Seit 20 Jahren sorgt die Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) durch ihre bundesweite sowie internationale Arbeit für mehr Sicherheit im Zusammenhang mit Sportveranstaltungen. 
  
Mit ihrer Arbeit, der Koordination und Durchführung des aufgabenorientierten Informationsaustauschs, stellt die ZIS sicher, dass die für einen Veranstaltungsort zuständige Polizeidienststelle über alle polizeilich bekannten Hintergrundinformationen verfügt, um mit angemessenem Personaleinsatz die Sicherheit der Zuschauer in und um Veranstaltungsorte wie Stadien oder Plätze sowie auf den An- und Abreisewegen gewährleisten zu können.

Dieses Ziel erreicht die ZIS im In- und Ausland gleichermaßen durch stetigen, engen Kontakt und Austausch mit Spielortbehörden, den in jedem Bundesland etablierten Landesinformationsstellen Sporteinsätze (LIS), der Informationsstelle Sporteinsätze beim Bundespolizeipräsidium Potsdam (BPolP-IS) sowie den internationalen Partnerdienststellen. Da es sich bei zahlreichen Veranstaltungen um internationale und nationale Fußballspiele mit internationaler Beteiligung handelt, hält die ZIS besonders engen Kontakt zu den im europäischen Bereich einheitlich benannten National Football Information Points (NFIP).

Ihre Erfahrung und aktuelle Erkenntnisse bringt die ZIS zudem in bundesweite und europäische Gremien ein, um den Informationsaustausch, als wesentlichen Bestandteil der Planung polizeilicher Einsatzkonzepte, noch effizienter zu gestalten, polizeiliche Vorgehensweisen zu harmonisieren, sowie Sicherheitsstandards zu definieren und zu etablieren.
 

Aufgabenbereiche

Das Tätigkeitsfeld der ZIS hat seinen Schwerpunkt im Informationsaustausch. Sie ist national und international vielfältig aktiv.

Aufgaben im Inland:

  • Sammlung, Bewertung, Aufbereitung und Steuerung anlassbezogener Informationen bei Sportveranstaltungen, insbesondere bei Fußballspielen, wie zum Beispiel: Ticketverkaufszahlen, Anzahl und Einstufung der Heim- und Gastfans, Anreisewege
  • Informationsaustausch mit den Landesinformationsstellen, der Informationsstelle Sporteinsätze des Bundespolizeipräsidiums und Szenekundigen Beamten (SKB) der Polizeien im Bundesgebiet
  • Koordination von SKB bei internationalen Vereins- und Pokalspielen im In- und Ausland
  • Erstellung und vollständige/zeitgerechte Weitergabe zutreffender Vorausinformationen und einer gesamtheitlichen Verlaufsdokumentation Sportveranstaltungen, insbesondere bei Fußballspielen
  • Anfragen, Datenpflege, Qualitätssicherung und rechtlicher Rahmen der "Datei Gewalttäter Sport"
  • Erstellung des "Jahresberichts Fußball"
  • Mitwirkung in Gremien und Beratung bei Projekten zur Verbesserung der Sicherheit bei Sportveranstaltungen

Aufgaben im Ausland:

  • Ständiger Kontakt zu den Partnerdienststellen (National Football Information Point, kurz: NFIP) im Ausland
  • Sammlung, Bewertung, Aufbereitung und Steuerung anlassbezogener Informationen zu den jeweiligen Sportveranstaltungen
  • Gegenseitige Einsatzunterstützung der ausländischen Polizeibehörden bei internationalen Fußballbegegnungen, insbesondere bei Fußballspielen der Deutschen Nationalmannschaft
  • Koordination und Führung des SKB-TEAM-Deutschland bei Länderspielen der Deutschen Nationalmannschaft
  • Mitwirkung und Fortschreibung des europäischen Handbuches mit Empfehlungen für die internationale Zusammenarbeit und Maßnahmen zur Vorbeugung und Bekämpfung von Gewalttätigkeiten und Störungen im Zusammenhang mit Fußballspielen von internationaler Dimension


SKB-Team-Deutschland

Ziel des Einsatzes des SKB-TEAM-Deutschland ist die Verhinderung anlassbezogener Ausschreitungen anlässlich von Fußballspielen der Deutschen Nationalmannschaft im In- und Ausland durch Aufklärung, Beratung und Intervention.

Länderspiele der deutschen Fußballnationalmannschaft im In- und Ausland ziehen immer wieder gewaltbereite Personen der deutschen Störerszenen an, die insbesondere im Ausland an zum Teil erheblichen gewalttätigen Ausschreitungen beteiligt sind. Aus diesem Grunde unterstützen deutsche Szenenkundige Beamte (SKB) unter Leitung der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) auf Anforderung auch ausländische Polizeibehörden im Fußballeinsatz. Der Einsatz erfahrener SKB hat sich jahrelang in besonderem Maße bewährt.

Zum Konföderationen-Pokal 2005 und zur Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland wurde bereits ein speziell ausgewähltes Team von SKB erfolgreich eingesetzt und hat mit dazu beigetragen, dass die beiden Fußballgroßereignisse überwiegend friedlich verlaufen sind.

Nach der Fußballweltmeisterschaft 2006 stimmten die Polizeien der Länder und des Bundes der Einrichtung eines neuen, feststehenden SKB-TEAM-Deutschland zu.
Das TEAM besteht aus 14 erfahrenen Polizeibeamten aus unterschiedlichen Bundesländern, die in ihrer Gesamtheit die wesentlichen Fanszenen (insbesondere hinsichtlich ihres Störerklientels) im Bundesgebiet abdecken.
 

ZIS Jahresberichte Fußball
Die Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) veröffentlicht im Nachgang jeder Saison einen Jahresbericht Fußball.
 

PDF Icon ZIS Jahresbericht 1999/2000

PDF Icon ZIS Jahresbericht 2000/01

PDF Icon ZIS Jahresbericht 2001/02

PDF Icon ZIS Jahresbericht 2002/03

PDF Icon ZIS Jahresbericht 2003/04

PDF Icon ZIS Jahresbericht 2004/05

PDF Icon ZIS Jahresbericht 2005/06

PDF Icon ZIS Jahresbericht 2006/07

PDF Icon ZIS Jahresbericht 2007/08

PDF Icon ZIS Jahresbericht 2008/09

PDF Icon ZIS Jahresbericht 2009/10

PDF Icon ZIS Jahresbericht 2010/11

PDF Icon ZIS Jahresbericht 2011/12

PDF Icon ZIS Jahresbericht 2012/13

PDF Icon ZIS Jahresbericht 2013/14

 

PDF Icon NRW Jahresbericht 2012/13

PDF Icon NRW Jahresbericht 2013/14

Impressum